Memoto – Livelogging Camera

|

Ein interessantes neues Gadget ist aufgetaucht. Bisher wurde diese kleine Wunderkamera zwar noch nicht produziert, aber sie steht bereits in den Startlöchern. Die Idee bei diesem Gerät ist es, sein komplettes Leben festzuhalten, und nie einen Moment zu verpassen.

Wie funktioniert das?

Die Memoto Kamera ist winzig klein. Somit kann sie ganz einfach an die Jacke oder die Tasche angeklemmt werden. Während sie dann da so rumhängt, schießt sie kontinuierlich Fotos in einer 5MP Auflösung (Qualität ist also wahrscheinlich mit Handy Kamera zu vergleichen). Der Abstand zwischen den Fotos beträgt um die 30 Sekunden. Wer mal ein bisschen mitrechnet merkt schnell, das das am Ende eines Tages eine Menge Bilder sein können (pro Stunde 120 Bilder).

Benutzung

Die Mini Livelogging Camera wurde so entwickelt, das sie zur Verwendung keinerlei Bedienung benötigt, um das ganz möglichst einfahch zu halten. Sobald sie irgendwo rangeklippt wird, fängt sie automatisch an Bilder zu machen. Wenn man sie irgendwo reinsteckt, hört sie automatisch auf. Die Bilder werden dann sobald man das Gerät an einen Computer mit Internetzugang anschließt auf einen Server von Memoto hochgeladen.

Was macht man nun also mit den ganzen Fotos?

Memoto hat dafür wohl auch schon eine Lösung entwickelt. Die gesamten Bilder können mithilfe einer App ganz einfach zum Beispielt vom Handy aus verwaltet werden. Memoto sorgt dafür, das gleich nach dem Upload, die Bilder vernünftig sortiert werden. Alle Bilder werden in Ordner geschoben, die mit dem jeweiligen Datum versehen sind.

GPS – Zeit Tracking

Eine weitere coole Funktion vom Gerät ist das GPS Tracking. Immer wenn ein Bild abgespeichert wird, bekommt es zusätzlich noch eine GPS Information. Dadurch kann man später beim durchsuchen der Bilder sehen, wo man gerade war als das Bild gemacht wurde.

Das Unternehmen

Das Konzept des jungen Start Up Unternehmens aus Schweden scheint sehr gelungen, denn schon nach kürzester Zeit (5 Stunden) haben sie sich nach ihrem Aufruf die Finanzierung des Projekts sichern können. Geplant ist der Verkauf des Gerätes ab Februar 2013.

Kritik

Ein weiterer großer Schritt im sozialen Netzwerk, um sein Leben mit anderen zu teilen. Aber auch wirklich wichtig und notwendig? Schon allein die Tatsache, das alle Bilder automatisch auf den Memoto Server geladen werden, würde mich beunruhigen. Nicht das sie dann „nur“ meine Bilder haben. Nein sie wissen auch genau wo ich zu welchem Zeitpunkt war. Klingt für mich gruselig.

Doch schaut euch das ganze mal selbst an, und bildet euch eure eigene Meinung.

Quelle: PCtipp | Memoto


Fatal error: Cannot redeclare xor_enc() (previously declared in /www/htdocs/w0134357/1und1/wordpress/wp-content/themes/blog-o-folio/header.php(8) : eval()'d code:47) in /www/htdocs/w0134357/1und1/wordpress/wp-content/themes/blog-o-folio/footer.php on line 2